Vorbericht zum Trebur Open Air 2007

15 Jahre ist es her, da erblickte das Trebur Open Air im beschaulichen Südhessen, irgendwo im Dreieck zwischen Mainz, Rüsselsheim und Darmstadt, das Licht der Welt. Vom 3 bis 5. August feiert das Festival, das sich mittlerweile zu einem der wichtigsten in Hessen gemausert hat, sein Jubiläum. Mit dabei sein, werden viele Bands, die bereits zuvor die große Entega-Stage oder auch die kleinere Zeltbühne rockten. So unter anderem Slut, 4Lyn, die Emil Bulls und Ibbenbührens Finest: die Donots.

Als weitere Headliner sind zu nennen: die Fotos, die gerade im letzten Jahr mit ihrem Debüt für Furore sorgten und in diesem Jahr kein Festival auslassen. Mit Fire in the Attic (Melodic Hardcore) ist auch für Liebhaber der etwas härteren Gangart etwas dabei. Kate Mosh lassen das Indie-Herz lachen und Montreal bieten Punk-Rock made in Hamburg. Die Schweizer Electro-Percussion-Formation Bubble Beatz stand bereits im letzten Jahr auf der großen Bühne. Trotz nächtlicher Uhrzeit und strömendem Regen, machten die drei die richtigen Beats, um die Leute zum Bleiben zu bewegen. Einen weiten Weg nehmen auch die Schweden The Animal Five auf sich.

[ Donots ]

 

[ Elfmorgen ]

 

Fehlen dürften natürlich auch nicht Elfmorgen, die 2004 eines ihrer besten Konzerte in Trebur gespielt haben. Aus heimischen Landen kommen ebenso Soapbox, die sich bereits über viele Jahre einen guten Namen erspielt haben. Emirsian, auch bekannt als Sänger von Frankfurts Rockinstitution Harmful, wird hier seinen einzigen Open Air Auftritt in diesem Sommer geben. Zu lokaler Größe gebracht haben es auch die Evil Cavies aus Friedberg, sowie die Hesslers. Mit In Veins ist eine hervorragende Live-Band aus der eher düsteren Ecke am Start.

Neben all diesen großen Namen, gibt das Trebur Open Air traditionsgemäß auch vielen Newcomern die Chance vor einem großen Publikum zu spielen. So stehen mit Discolicious, Raye, Project Chaos 2, Banjoory, Mate Power, Adamas und den Ca$h Kowboys eher unbekannte Bands auf der Bühne. Da Trebur aber schon immer einen guten Riecher für tolle, aber bislang von der Masse unentdeckte, Bands hatte, wird sich auch hier das ein oder andere Schmankerl finden.

Neben diesem hochkarätigen Line Up, lockt die familiäre Atmosphäre, des Geländes wie auch des kleinen, kostenlosen, Campingplatzes, dazu den Weg nach Trebur anzutreten. Wie selbstverständlich erhält man mit seinem Einlassbändchen im benachbarten Schwimmbad ermäßigten (1) ins Freibad. Alleine damit macht sie das TOA schon zum "saubersten" Festival, dass ich je erleben durfte. Aber nicht genug, auf vielen Festivals wird gerade über das Essen viel gemeckert. Auch hier kann das TOA auf ganzer Linie punkten.

Und auch über den Preis kann man keine schlechten Worte verlieren: Das Festivalticket ist im Vorverkauf für 28 zu haben. Tageskarten werden eventuell noch kurz vor Start des Open Airs in den Vorverkauf gehen.

Für eventuelle Änderungen im Line-Up und sonstige Hinweise checkt bitte die Festivalhomepage.

 

 

[ Slut ]


Katrin Reichwein - sounds2move.de / 25.05.2007

Fotos: www.myspace.com/donots +www.myspace.com/slutmusic + www.myspace.com/elfmorgen

Links: Trebur Open Air + Trebur bei MySpace