Vorbericht zum Metalfest Germany 2011

 

Mit steigenden Temperaturen wächst auch die Vorfreude auf die anstehende Festivalsaison. Relativ neu im Reigen der großen Headbanger-Zusammenkünfte ist das Metalfest, das bereits Ende Mai bzw. Anfang Juni gefeiert wird. Das besondere am Metalfest ist das international ausgelegte Konzept. An zwei Wochenenden in fünf verschiedenen Ländern findet das Event zeitgleich mit mehr oder weniger gleichem Line-Up statt. In Deutschland wird vom 27. bis zum 29. Mai auf dem Flugplatz Dessau (Sachsen-Anhalt) gerockt. Parallel finden die Konzerte in Österreich (Schloss Mamling, Mining am Inn) und in der Schweiz (Z7 Konzertfabrik Pratteln, 26. bis 29. Mai) statt. Vom 3. bis 5. Juni folgen die Veranstaltungen in Tschechien (Lochotin Cirque, Pilsen) und Ungarn (Budapest).

 

In Dessau werden an den drei Tagen über 70 Bands auf zwei verschiedenen Bühnen spielen. Neben großen Namen wie CRADLE OF FILTH, AMON AMARTH, ENTOMBED oder SAXON, haben auch zahlreiche Bands aus dem Underground die Chance, das Publikum von ihren metallischen Talenten zu überzeugen. Stilistisch ist man eher der härteren Seite des Genres zugewandt, wenn auch jede Menge traditionelle Klänge (z.B. SABATON, VICIOUS RUMORS, RAGE) zu hören sein werden. Mit dabei sind ebenfalls einige Kult-Kapellen aus den unterschiedlichsten Stilrichtungen wie EISREGEN, WINTERSUN, V8 WANKERS, MILKING THE GOATMACHINE, HELRUNAR oder die Spaßvögel EXCREMENTORY GRINDFUCKERS. Pagan-Metal-Fans können sich z. B. auf ARKONA freuen, die ihr neues Album präsentieren wollen, sowie auf die Publikumsmagneten PRIMORDIAL und EQUILIBRIUM. Für Thrasher wird der Moshpit zu den Klängen von u.a. DESTRUCTION, SODOM, TANKARD und ONSLAUGHT auf Rotation gehen. Und Todesbleifanatiker schütteln die Köpfe zu den Klängen von EVOCATION, ARCH ENEMY (CD-Release Show) oder PURGATORY. Geschwindigkeitsfanatiker kommen bei KRISUN, MISERY INDEX oder KATAKLYSM auf ihre Kosten. Die ganz dunkle Seite der Macht ist mit BELPHEGOR, WATAIN, TODTGELICHTER und DARKENED NORTURN SLAUGHTERCULT würdig vertreten. Und dann sind da noch die Bands, die man nur schwerlich in eine Schublade packen mag wie AMORPHIS, KALMAH, MERCENARY oder WHILE HEAVEN WEPT. Für jeden Geschmack ist also etwas dabei und man kann wohl ohne zuviel zu versprechen sagen: Hier bekommt man für sein Geld noch was geboten...

 

Die komplette Liste der Bands findet man unter www.de.metalfest.eu. Ebenso wie alle anderen wichtigen Informationen rund um das Metalfest sowie die Links zu den anderen Partnerfestivals.

 

 

Alexander Dontscheff – www.sounds2move.de